Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Neuerteilung einer Fahrerlaubnis (nach Entzug oder Verzicht)

Die anfallenden Verwaltungsgebühren der Zulassungsstelle können Sie ab einer Mindestgebühr von 20,00 Euro mit der EC-Karte bezahlen (Pin-Eingabe ist erforderlich).
Mit einer Kreditkarte oder einer EC-Karte einer ausländischen Bank kann nicht bezahlt werden.

Folgende Unterlagen werden benötigt

Bei einem Antrag zu den Fahrerlaubnisklassen A, A2, A1, B, BE, AM, L, T

  • Gültiger Personalausweis oder Pass mit Meldebescheinigung
  • Nachweis über „Erste Hilfe“
  • Sehtest
  • Ein aktuelles biometrisches Lichtbild (Format 35 x 45mm)

Bei einem Antrag zu den Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C und CE

  • Gültiger Personalausweis oder Pass mit Meldebescheinigung
  • Nachweis über „Erste Hilfe“
  • Bescheinigung über ärztliche Untersuchung, wenn keine medizinisch-psychologische Untersuchung erforderlich ist
  • Augenfachärztliches Gutachten

Zusatzinformationen

  • Der Antrag kann frühestens 3 Monate vor Ablauf der festgesetzten Sperrfrist gestellt werden.
  • Eine persönliche Vorsprache ist erforderlich.
  • Bewerber, die wiederholt Zuwiderhandlungen im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss begangen haben oder denen die Fahrerlaubnis wegen des Führens eines Fahrzeugs im Straßenverkehr mit einer Blutalkoholkonzentration von 1,6 Promille entzogen wurde, haben ein medizinisch-psychologisches Gutachten beizubringen.

Gebühr

  • 78,40 EUR
  • 109,10 EUR – bei Beibringung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens

Um weitere Informationen zu verschiedenen Themen zu erhalten, nutzen Sie bitte die Volltextsuche.

Nach oben