Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Straßen- und Brückenbaumaßnahmen 2022

Straßenbau

Der Kreis plant, ab Frühjahr 22 umfangreiche Deckensanierungen an den Kreisstraßen K55 und K57 am Radweg K34 (Reste aus den Deckenprogrammen 20 und 21) sowie an den Kreisstraßen K1, K32, K67 und am Radweg K36 (Deckenprogramm 22) durchzuführen.

Der Baustart am Radweg der K34 (BA Horst - Hahnenkamp und BA L100 – Kreisgrenze PI) ist voraussichtlich Anfang März 22. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis Ende Juli/Mitte August dauern, da eine Koordination mit Tiefbauarbeiten des Südholsteinischen Abwasserzweckverbands erfolgen muss. 

Die Maßnahme an der K57 (Peissen – Reher) soll im Mai 2022 beginnen. Bauende ist für Ende September 2022 geplant.

Die Deckensanierung der K55 Kreuzungsbereich Birkenweg/ Kramper Weg ist abhängig von der Verlegung einer Gasleitung der Stadtwerke Itzehoe. Sobald dies abgeschlossen ist, soll die Baumaßnahme beginnen. Wir rechnen mit Herbst 22.

Die Maßnahmen des Deckenprogramms 22 starten voraussichtlich Mitte April mit der K32 (Mühlenbarbeck D206 – Springhoe L121).

Das Bauende ist Mitte August geplant.

Voraussichtlich mit einem einmonatigen Abstand werden dann die Baumaßnahmen an der K1 (Kellinghusen K65 – Quarnstedt L295) Mitte Mai, K67 (Willenscharen L122 – K88 Kreisgrenze RD) Mitte Juni und der Radweg an der K36 (Heiligenstedten K11 – Huje K62) Mitte Juli begonnen.

Bis Ende Oktober sollen alle Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

Brückenbau

Der Kreis plant, ab Frühjahr 22 einen Ersatzneubau der Brücke Vierstieghufener Kanal an der K63 (östlich von Sankt Margarethen) vorzunehmen, da die inzwischen über 100 Jahre alte Brücke sehr marode ist.

Die Arbeiten sollen voraussichtlich im April beginnen. Die Bauzeit wird sich auf 30 Wochen erstrecken. Es ist geplant, dass die Bauarbeiten bis Ende Oktober abgeschlossen sein sollen.

Detaillierte Informationen zu den jeweiligen Maßnahmen werden veröffentlicht, sobald die konkreten Termine feststehen.

 

K 57:

Die Fahrbahndecke der kompletten K57, beginnend in Peissen (K35) bis Reher (B430) wird saniert. Dies geschieht unter abschnittsweiser Vollsperrung der K57 (siehe Übersichtskarte). Die Sanierung wird in 5 Bauabschnitten erfolgen:

Abschnittseinteilung der Arbeiten

  1. Der erste Bauabschnitt beginnt an der Kreuzung K35/ K57/ Obere Dorfstraße und endet hinter der Einmündung K57/ Am Osterdeich bei Station 0+500.
  2. Der zweite Bauabschnitt beginnt am Ortsaus- bzw. Ortseingang Peissen und endet an der Kreuzung B77/ K57.
  3. Der dritte Bauabschnitt beginnt an der Kreuzung B77/ K57 und endet hinter der Zufahrt zur Kies-/Sandgrube bei Station 1+475.
  4. Der vierte Bauabschnitt beginnt hinter der Zufahrt zur Kies-/Sandgrube bei Station 1+475,00 und endet zwischen den beiden Zufahrten des landwirtschaftlichen Betriebs mit Biogasanlagen bei Station 5+025.
  5. Der fünfte Bauabschnitt beginnt zwischen den beiden Zufahrten des landwirtschaftlichen Betriebs mit Biogasanlagen bei Station 5+025 und endet an der Kreuzung B430/ L128/ K57.

Die Einteilung der Maßnahme in die Bauabschnitte 1. BA bis 5. BA heißt nicht, dass diese zwangsläufig zeitlich aneinander gereiht durchgeführt werden. In Abstimmung mit dem Auftraggeber können diese in einer anderen Reihenfolge abgewickelt werden.

Bauzeiten

Für die Realisierung der Maßnahme wird eine reine Bauzeit von voraussichtlich ca. 14 Wochen veranschlagt.

Der Beginn der Maßnahme ist für Mitte Mai 2022 vorgesehen.

Die Einrichtung der Verkehrssperrung wird ab dem 13.05.2022 erfolgen.

Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist für Mitte September 2022 geplant.

Verkehrssicherung:

Der Ausbau erfolgt unter Vollsperrung der K57 der jeweiligen Abschnitte.

Der gesamte Verkehr wird im Wesentlichen über klassifizierte Straßen umgeleitet. Die Umleitungsstrecke wird ausgeschildert.

Als ÖPNV-Einrichtung verkehren Buslinienverkehre. Diese werden ebenfalls für die Dauer der Vollsperrung den ausgewiesenen Umleitungen folgen (siehe Umleitungskarten).

Für die Bauabschnitte 1 und 2 sowie Bauabschnitt 3 bis 5, wurden Umleitungsstrecken über die K35 und B77 bzw. B77 und B430 vorgesehen.

Weitestgehend gilt die Vollsperrung auch für Fußgänger und Radfahrer. In einigen Bereichen jedoch müssen Fußgänger die an das Baufeld grenzenden Gehwege nutzen.

Aufgrund der geringen Breiten sind die Geh- und Radwege in Bereich der Ortsdurchfahrt Peissen während der Baumaßnahme nicht nutzbar.

  • Eine genaue Anliegerinformation durch die Baufirma folgt per Postwurfsendung mit Angabe des Schachtmeisters und seiner Rufnummer.
  • Eine weiträumige Umleitung wird eingerichtet.

Das ausführende Bauunternehmen wird für die Dauer der jeweiligen Bauabschnitte angewiesen, den anfallenden Müll der Anwohner für die Müllabfuhr zu einer vereinbarten Sammelstelle zum Abholen bereitzustellen. Die Sammelstellen werden mit der Müllabfuhr vereinbart.

Brückenneubau am Vierstieghufener Kanal der K63

Der Kreis plant, ab Frühjahr 22 einen Ersatzneubau der Brücke Vierstieghufener Kanal an der K63 (östlich von Sankt Margarethen) vorzunehmen, da die inzwischen über 100 Jahre alte Brücke sehr marode ist und der Instandsetzungsaufwand zu groß wäre.

Derzeit ist die Brücke nur noch sehr eingeschränkt nutzbar.

Im Zuge des Neubaus der Brücke soll eine Erweiterung um einen Geh- und Radweg auf der Nordseite der Brücke erfolgen.

Bauzeiten

Die Arbeiten werden am 19.04.22 beginnen. Es werden in dieser Woche bereits entsprechende Hinweisschilder aufgestellt.

02.05.2022: Die Abrissarbeiten verzögern sich um ca. 3 Wochen. Die Sperrung der Brücke wird deshalb zunächst wieder aufgehoben und die Brücke wird für den Verkehr freigegeben.

23.05.2022: Die Arbeiten an der Brücke Vierstieghufener Kanal der K63 zwischen Sankt Margarethen und Wilster nun aufgenommen werden können.

Begonnen wird am Dienstag, den 07.06.2022 ab 8:00 Uhr mit der Vollsperrung der K63 in diesem Bereich.

Die Bauzeit wird sich auf ca. 30 Wochen erstrecken. Es ist geplant, dass die Bauarbeiten bis Ende Oktober abgeschlossen sein sollen.

Verkehrssicherung

Die Abriss- und Bauarbeiten erfolgen unter Vollsperrung im Bereich des Vierstieghufener Kanals.

Der Straßenverkehr wird für die Zeit der Baumaßnahme auf geeignete Bundesstraßen umgeleitet, nämlich von der K63 Hauptstraße nach Sankt Margarethen über die B431 und die B5 Richtung Wilster, bzw. in umgekehrter Richtung K63 über den Rehweg zur B5 usw.

Der Radverkehr wird über die Gemeindestraßen Osterbünge Mitte, Wetterndorf über den Kanal nach Osterbünge Nord zurück zur K63 geführt.

Eine genaue Anliegerinformation durch die Baufirma folgt per Postwurfsendung mit Angabe des Schachtmeisters und seiner Rufnummer.

ÖPNV

Fahrplanänderungen der Linien 6610, 6615 und 6622

Radweg an der K34:

Die Deckenerneuerung des Radwegs an der K34 erfolgt an 2 Abschnitten, die durch die L100 unterteilt werden: Ein Abschnitt ist 610 m, der andere Abschnitt 543 m lang – insgesamt also über eine Länge von 1,153 km.

Bauzeiten

Für die Realisierung der Maßnahme wird eine reine Bauzeit von voraussichtlich ca. 8 Wochen veranschlagt.

Die Maßnahme wurde Ende Dezember 21 begonnen und soll ab 07.03.22 weitergeführt werden.

Verkehrssicherung

Für die geplante Baumaßnahme ist eine Vollsperrung des Geh- und Radweges vorgesehen. Der Radverkehr wird für den jeweiligen Bauabschnitt über folgende Straßen umgeleitet:

Bauabschnitt 1 (Horst-Hahnenkamp bis L100):

Mühlenweg, Glashofkamp und An der Bundesstraße

Bauabschnitt 2 (L100 bis Kreisgrenze Pinneberg):

Horster Landstraße, Gerlingweg und Grenzweg

Für den ersten Bauabschnitt der Baumaßnahme ist eine halbseitige Sperrung der K 34 mit Einbahnstraßenregelung in Richtung Kiebitzreihe vorgesehen. Der Verkehr in Richtung Elmshorn wird über die L118 und L100 umgeleitet.

Im zweiten Bauabschnitt der Baumaßnahmen werden die Fahrstreifenbreiten mittels Gelbmarkierung reduziert und an der Baumaßnahme vorbeigeführt.

Eine genaue Anliegerinformation durch die Baufirma folgt per Postwurfsendung mit Angabe des Schachtmeisters und seiner Rufnummer.

Nach oben