Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Import und Zulassung von Neufahrzeugen

  • Gültiger Personalausweis oder Pass mit Meldebescheinigung (nicht älter als 3 Monate)
  • Wenn vorhanden, die blanko Zulassungsbescheinigung(en) aus dem Ausland
  • EWG - Übereinstimmungsbescheinigung (Certificate Of Conformity; auch das COC Zertifikat genannt)
  • Rechnungen im Original bei einem direkten Kauf ohne deutschen Händler (muss sonst beim Finanzamt nachgereicht werden)
  • Bescheinigung des Händlers/Herstellers etc. (Erforderliche Angaben: Neufahrzeug, Importland des Fahrzeugs, Fahrzeug-Identifizierungsnummer, Erklärung darüber, dass noch keine Zulassungsbescheinigung Teil II beantragt bzw. ausgestellt wurde)
  • Vollmacht bei Vertretung (zusätzlich gültiger Personalausweis oder Pass des Vertreters). Den Vordruck finden Sie hier unter dem Namen "Vollmacht für die Zulassungsbehörde"
  • Abnahme nach § 21 StVZO, so genannte Bauratabnahme, für Fahrzeuge ohne EG-Typgenehmigung
  • bei Nicht-EU-Importen eine Zollunbedenklichkeitsbescheinigung
  • elektronische Versicherungsbestätigung (7-stelliger Code der Versicherungsgesellschaft)
  • SEPA-Lastschriftmandat (Kfz-Steuer) den Vordruck erhalten Sie hier
  • Sollte das Fahrzeug für landwirtschaftliche Nutzung zugelassen werden, ist vom Fahrzeughalter anstelle des SEPA-Lastschriftmandats der Antrag auf Steuerbefreiung (Landwirtschaft ) auszufüllen (den Vordruck finden Sie hier)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug und Gewerbeanmeldung
  • bei Minderjährigen: Einverständniserklärung beider Eltern oder des Vormundes (den Vordruck finden Sie hier unter dem Namen "Einwilligungserklärung für die Zulassung auf Minderjährige")

Gebühr

  • 30,80 EUR (bei Besonderheiten sind Abweichungen möglich)
  • Wunschkennzeichen können Sie im Internet oder telefonisch reservieren (Aufpreis 12,80 Euro)
  • Zusätzlich fallen Kosten für die Kennzeichenschilder an, die Sie bei den ortsansässigen Schilderherstellern erhalten.

Die anfallenden Verwaltungsgebühren der Zulassungsstelle können Sie ab einer Mindestgebühr von 20,00 Euro mit der EC-Karte bezahlen (PIN-Eingabe ist erforderlich).
Mit einer Kreditkarte oder einer EC-Karte einer ausländischen Bank kann nicht bezahlt werden.

Hinweise

Bei EU-Importen ist die Zulassungsstelle nach § 18 (10) Umsatzsteuergesetz dem Finanzamt gegenüber verpflichtet, den innergemeinschaftlichen Erwerb eines Neufahrzeuges mitzuteilen. Als neu gilt ein Fahrzeug, dessen erste Inbetriebnahme nicht mehr als 6 Monate bzw. nicht mehr als 6000 km Laufleistung zurückliegt. Importierte EU-Fahrzeuge können seit dem 01.01.1998 mit einer EG-Typgenehmigung (Übereinstimmungsbescheinigung) zugelassen sein: Das heißt, dass der Fz.-Hersteller für dieses Fahrzeug eine Übereinstimmungsbescheinigung ausgestellt hat. Anhand dieser Bescheinigung wird die Zulassungsbescheinigung Teil II (bisher Fahrzeugbrief) ausgestellt. Ansonsten ist eventuell eine Abnahme nach § 21 StVZO (Bauratabnahme) erforderlich.

Ab 01.05.2007 Zulassungen nur noch gegen Einzugsermächtigung für Kraftfahrzeugsteuer (neu: SEPA-Lastschriftmandat)

Um weitere Informationen zu verschiedenen Themen zu erhalten, nutzen Sie bitte die Volltextsuche.

Nach oben