Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Medikamente

© PhotoSG/Fotolia.com

Sofern die Gebrauchsinformation (Beipackzettel) eines Arzneimittels keine speziellen Entsorgungshinweise enthält, können alte und nicht mehr benötigte Medikamente in den Restmüll (schwarzer Sack/schwarze Tonne) entsorgt werden. Es muss jedoch gewährleistet sein, dass andere Personen (insbesondere Kinder) keinen Zugriff darauf haben. Bei der Hausmüllverbrennung werden die Arzneiwirkstoffe so weit zerstört, dass keine Gefahr mehr für die Umwelt besteht.

Auch bei einigen Apotheken werden Altmedikamente aus privaten Haushalten kostenlos entgegengenommen.

Achtung!

Arzneimittelreste dürfen nicht in den Ausguss oder die Toilette gegeben werden, da sie in den Kläranlagen meist biologisch nicht abbaubar sind und so Natur und Mensch über den Wasserkreislauf schädigen. In Untersuchungen hat sich gezeigt, dass Spuren von Arzneistoffen bereits in Oberflächen-, Grund- und Trinkwasser zu finden sind.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Arzneimitteln ist dringend geboten.

•Überprüfen Sie vor dem Kauf, ob die benötigten Medikamente bereits in Ihrer Hausapotheke vorhanden sind.
•Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker über die Notwendigkeit und Dosierung beraten.
•Kaufen Sie die richtigen Packungsgrößen. Dann entsteht weniger Abfall.
•Entsorgen Sie die Restbestände über den Restabfallbehälter.

Nach oben